Antragsformular für Ihre ESTA-Bewerbung
Antragsformular für Ihre ESTA-Bewerbung

Flugsicherheit: Flug in die USA nur noch mit vollem Handyakku

Die Anforderungen an die Flugsicherheit haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten stark verändert. Seitdem Terroristen am 11. September 2001 Flugzeuge als Waffen missbrauchten, haben sich Flugsicherheitsbestimmungen weltweit verschärft. Besonders bei Flügen in die USA wird vom Sicherheitspersonal sehr genau kontrolliert, wer und was in das Flugzeug kommt.

Nun hat die TSA (Transportation Security Administration) eine neue Richtlinie erlassen, die es verbietet Mobiltelefone mit leeren Akkus an Bord des Flugzeugs zu nehmen. Begründet wird dies mit der Gefahr, dass der Akku durch eine Sprengladung ersetzt wurde, die dann an Bord gezündet werden könnte. Ein aufgeladener Akku, bzw. ein funktionierendes Handy ist wohl ein relativ sicheres Indiz, dass keine Manipulation am Gerät vorgenommen wurde. Werden Reisende mit einem ungeladenen Mobiltelefon in der Sicherheitskontrolle "erwischt", folgt darauf eine gründliche Inspektion und im schlimmsten Fall muss das Gerät am Flughafen verbleiben.

Besonders Smartphones bereiten Probleme

Wer selbst ein Smartphone mit großem Bildschirm, dauerhafter Internetverbindung und leistungsfähigem Prozessor verwendet, weiss wie schnell sich der Akku bei starker Nutzung des Geräts entladen kann. Durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones kann man davon ausgehen, dass leere Akkus während des Sicherheitschecks keine Ausnahme sein werden und so manchen Touristen und Geschäftsreisenden Probleme bereiten könnten. 

Hier ein paar Tips, wie man sich davor schützen kann sein Handy am Flughafen zu lassen:

1. Rechtzeitig aufladen und Strom sparen
Bevor man sich zum Flughafen begibt, sollte man sicherstellen, dass der Akku voll geladen ist und möglichst alle stromfressenden Applikationen und Dienste ausschalten. Bluetooth, WLAN, GPS und mobile Datendienste können den Akku unbemerkt "aussaugen".

2. Ladekabel mitnehmen
Die meisten Smartphones lassen sich mit einem sogenannten Micro-USB-Kabel aufladen, dass man auch ohne Netzstecker in einen USB-Port stecken kann. Ein solches Kabel lässt sich leicht im Handgepäck verstauen.

3. Handytankstellen nutzen
In allen Flughäfen gibt es mittlerweile sogenannte Handy-Tankstellen, an denen man seine mobilen Geräte an die Steckdose oder den USB-Port anstecken kann. Wenn man merkt, dass der Akku leer ist, reichen oft 10 Minuten laden, um genug Strom für die Sicherheitskontrolle zu haben.

4. Handy rechtzeitig ausschalten
Wenn der Akku zuneige geht und man noch nicht durch die Sicherheitskontrolle ist, sollte man sein Mobiltelefon rechtzeitig ausschalten und erst in der Warteschlange für die Sicherheitskontrolle wieder anschalten. 

5. Leere Handys einfach nochmal einschalten
Wenn man erst in der Sicherheitskontrolle feststellt, dass sich das Handy wegen Strommangel ausgeschaltet hat, kann man es meist einfach nochmal einschalten. Die meisten Handys starten nochmal und lassen auch den Pin nochmal eingeben. Natürlich schaltet sich das Handy dann wieder wegen Strommangel ab, aber die kurze Vorführung der Funktion des Mobiltelefons sind genug um in der Sicherheitskontrolle zu beweisen, dass man über ein funktionierendes Handy verfügt.
 

Bildquelle: Olexandr-Fotolia.com

Um sich für ESTA anzumelden benötigen Sie Ihren Reisepass, eine E-Mail-Adresse und eine Kredit- oder EC-Karte. Wenn alle Daten korrekt sind, erhalten Sie Ihr ESTA-Visum innerhalb weniger Minuten.

Das Abflugdatum muss nach dem 13/08/2020 sein.

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Dienstleistungen | Datenschutzrichtlinie | Impressum | Unser Kontakt