Antragsformular für Ihre ESTA-Bewerbung
Antragsformular für Ihre ESTA-Bewerbung

Erforschung des Weltraums von den Vereinigten Staaten

Wir erforschen den Weltraum seit Jahrzehnten mit immer ausgefeilteren Methoden, die uns erlaubt haben, unsere Augen für unbekannte Wirklichkeiten zu öffnen. Durch solche großen Errungenschaften fühlen wir uns kleiner und kleiner, wenn wir sie mit dem grenzenlosen Universum, dass uns umgibt, vergleichen.

Vor wenigen Tagen haben uns die Nachrichten auf die Tatsache aufmerksam gemacht, dass die Erde einen älteren "Cousin" hat, der in vielerlei Hinsicht ihr sehr ähnlich ist. NASA sagte, dass dieser Planet, der als Kepler 452b bekannt ist, in der bewohnbaren Zone eines Sternensystems liegt, etwa 1400 Lichtjahre entfernt im Sternbild Cygnus.

Erwirdunser "Zwilling" genannt, weil er unter all den Exoplaneten, die analysiert wurden, der Erde am ähnlichsten ist im Hinblick auf seine Größe, Umlaufzeit, potenzielles Vorhandensein von Wasser, und dem Abstand zu dem Stern, der ihn umkreist. Da dieses System genauer untersucht wird, wird es sicherlich uns weitere Informationen darüber geben, wie ein relativ junger Planet sich entwickelt, wenn er älter wird. Denn der Stern, der ihn umkreist ist rund 1,5 Milliarden Jahre älter als unserer.

Werden wir jemals dorthin gelangen? Wahrscheinlich nicht. Der Planet liegt 1400 Lichtjahre von unserer Erde entfernt, das ist ein wenig extrem, auch wenn man mit Lichtgeschwindigkeit reist!

Nun, wenn wir schon keinen Fuß auf Kepler 452b setzten können, dann können wir vielleicht die Vereinigten Staaten stattdessen besuchen, denn dort finden sich viele ideale Orte für Sternenliebhaber. Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie nur einen gültigen Reisepass und eine ESTA Genehmigung.

Für Raumenthusiasten sollten Cape Canaveral, Florida, und das Kennedy Space Center nicht fehlen. Das Centerliegt knapp eine Autostunde von Orlando entfernt, auf Merritt Island. Das riesige Gelände ist die Heimat von Aussichtstürmen und Start-Plattformen. Hier finden Sie die größte Rakete, die je gestartet ist, können ein echtes Mondgestein berühren und treffen auf NASA-Astronauten Veteranen und mehr.

Neben dem Kennedy Space Center ist die Cape Canaveral Air Force Station, die der Startplatz für das US-Verteidigungsministerium an der Ostküste ist. Das 'Kepler' Teleskop wurde von hier aus im Jahr 2009 ins Leben gerufen, und hat Kepler 452b vor wenigen Tagen entdeckt. Ein kleiner Teil der Militärstation ist für Besucher geöffnet, darunter das Air Force Space and Missile Museum und der historische Cape Canaveral Leuchtturm.

Drüben in Texas können Liebhaber das Lyndon B. Johnson Space Center besuchen, das NASA Mission Control Centre für alle bemannten Raumflüge.

Es liegt 40 km südöstlich von Houston, weshalb Astronauten-Nachrichten mit dem Wort "Houston" beginnen.Der bekannteste Fall ist zweifellos der, der während der gescheiterten Apollo 13-Mission passierte, als angekündigt wurde: "Houston, wir haben ein Problem".

Es gibt auch einige sehr wichtige Raumzentren im Rest der USA:

  • Das Palomar Observatory in der Nähe von San Diego, Kalifornien, ist eines der berühmtesten Observatorien, und eines der wichtigsten in der Welt auf dem Gebiet der astronomischen Forschung. Es ist die Heimat des berühmten 5-Meter-Hale-Teleskops, dass im Jahr 1949 fertig gestellt wurde und vom California Institute of Technology betrieben wird
  • Das Kitt Peak National Observatory, befindet sich 2,096m hoch auf Kitt Peak, in den Quinlan Bergen der Sonora-Wüste, 88 km von Tucson, Arizona entfernt. Es hat die größte Sammlung von optischen Teleskopen in der Welt (24, sowie zwei Radioteleskope). Das Visitor Center and Museum ist für Besucher geöffnet;
  • Das Very Large Array in Socorro, New Mexico, ist eine Sammlung von Radioteleskopen, die international durch ihre Erscheinung im Film Kontakt (1997) bekannt wurden. Die 27 Parabolantennen, die jeweils 25 Meter im Durchmesser sind, sind entlang drei Armen angeordnet, als ob sie ein riesiges "Y" bilden, und arbeiten zusammen als eine einzige, unglaublich leistungsstarke Antenne. Kostenlose Führungen für Touristen werden am jedem ersten Samstag im  Monat abgehalten und dauern 30 Minuten;
  • Das Mount Wilson Observatory in Pasadena, Kalifornien, liegt auf einer Höhe von 1742m. Dies ist die Heimat des Hooker-Teleskops, ein Spiegelteleskop mit einem 2,5 Meter Durchmesser, das seit November 1917 in Betrieb ist. Es blieb das größte in der Welt, bis das Palomar-Observatorium ein doppelt so großes im Jahr 1948 baute; in Pasadena finden Sie auch das Jet Propulsion Laboratory, ein Teil des California Institute of Technology. Dieses Labor wird zur Zeit dem Entwurf, der Entwicklung und dem Bau von unbemannten NASA Raumsonden gewidmet. 
  • Die Hauptinsel von Hawaii, auf dem Gipfel des Mauna Kea (4205 Meter hoch), ist die Heimat einer sehr wichtigen Sternwarte und ist mit vielen großen Teleskopen ausgestattet. Aufgrund der abgelegenen Lage, Höhe und Nähe zum Äquator ist Mauna Kea der beste Ort in der nördlichen Hemisphäre für astronomische Beobachtungen. Genau aus diesem Grund wird das Thirty Meter Telescope (TMT) hier gebaut werden; ein Mega-Teleskop mit einem Spiegel von 30 Metern Durchmesser, das in 2024 in Betrieb sein soll. Ein Viertel der existierenden Teleskope werden vor diesem Datum demontiert werden.

 

Also, sind Sie bereit für ein spannendes Abenteuer in den Sternen? Glücklicherweise brauchen Sie keinen Raumanzug; stattdessen müssen Sie nur einen gültigen Reisepass haben, und sich für Ihr ESTA online bewerben, dass Sie in nur wenigen Stunden erhalten.

Um sich für ESTA anzumelden benötigen Sie Ihren Reisepass, eine E-Mail-Adresse und eine Kredit- oder EC-Karte. Wenn alle Daten korrekt sind, erhalten Sie Ihr ESTA-Visum innerhalb weniger Minuten.

Das Abflugdatum muss nach dem 25/01/2020 sein.

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Dienstleistungen | Datenschutzrichtlinie | Impressum | Unser Kontakt